mask Brücke über einen Fluss bei Dämmerung

Autonomes Fahren

Fraunhofer blog icon color autonomes fahren

Im Straßenverkehr geht es um Menschenleben. Die großen Potentiale des Autonomen Fahrens können erst genutzt werden, wenn Autonome Fahrzeuge fehlerfrei funktionieren. Neben rechtlichen Fragen ist ein besonders entscheidender Punkt die Verlässlichkeit der Systeme. Genau hier setzt unsere Forschungarbeit an.

Derzeit werden beim Autonomen Fahren fünf Level an Autonomiestufen unterschieden. In Deutschland sind nach aktuellem Stand Fahrzeuge mit Level Zwei zugelassen, sodass das Fahrzeug in definierten Situationen bereits selbstständig die Spur halten oder bremsen kann.

Zur Einteilung in fünf Level der Autonomiestufen wird meist die Klassifizierung der Society of Automotive Engineers verwendet:

  1. Level Fahrassistenz: Autos mit Tempomat.
  2. Level Teilautomation: Neben Einpark-Assistenten, kann das Fahrzeug in definierten Situationen selbstständig die Spur halten oder bremsen.
  3. Level hohe Automation: Fahrzeuge überholen, bremsen und beschleunigen, je nach Anforderungen der Verkehrssituation selbstständig. Sobald das System dem Fahrer ein Signal gibt, muss der Fahrer in der Lage sein, die Fahrertätigkeit wiederaufzunehmen.
  4. Level volle Automation: Alle Fahraufgaben werden vom Fahrzeug selbstständig übernommen. Der Fahrer darf während der Fahrt schlafen.
  5. Level autonom: Der Passagier hat keine Fahraufgabe und kann nicht in die Fahrsituation eingreifen. Das Fahrzeug bewältigt sehr komplexe Fahrsituationen wie das Überqueren einer Kreuzung autonom. Diese Fahrzeuge können ohne Passagiere fahren.

Artikel

Zum Thema Autonomes Fahren