Safetronic 2022
»Die Bandbreite der eingereichten Abstracts deckt das komplette Themenfeld sehr gut ab«

22 Vorschläge für Konferenzbeiträge zur diesjährigen Safetronic (8. und 9. November 2022) wurden eingereicht, die besten davon hat das Programmkomitee ausgewählt. Welche Schwerpunkte sich daraus ergeben und welche Highlights die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwarten dürfen, erläutert Tagungsleiter Simon Fürst, Cooperation Management Automated Driving von der BMW Group, München.

Key Visual der Safetronic 2022
Frage

H. T. Hengl:

Das Review des Call for Papers zur Safetronic ist abgeschlossen. Können Sie uns Ihren ersten Eindruck von den Einreichungen schildern?

Antwort

Simon Fürst:

Mich hat die hohe Anzahl der guten Einreichungen sehr positiv überrascht! Es waren doppelt so viele wie wir in der Agenda der zweitägigen Veranstaltung berücksichtigen konnten. Auch die Bandbreite der Abstracts hat das komplette Themenfeld sehr gut abgedeckt. Von technisch sehr detaillierten Vorträgen bis hin zu strategischen Ansätzen. Das hat uns die Entscheidung mitunter schwer gemacht, aber wir konnten so nicht nur thematisch das ganze Themenfeld der Safetronic bestens abdecken, sondern auch eine sehr ausgewogene Vertretung relevanter Firmen sicherstellen.

Frage

H. T. Hengl:

Welche Schwerpunkte ergeben sich für das diesjährige Programm?

Antwort

Simon Fürst:

Wir haben ja seit Jahren eine etablierte Session zu den aktuellen Standardisierungsaktivitäten, die dieses Jahr besonders viele interessante Themen enthält und erstmalig durch eine Übersicht von Egbert Fritzsche vom Verband der Automobilindustrie (VDA) ergänzt wird. Ein weiterer, großer inhaltlicher Schwerpunkt, den wir weiter ausbauen konnten, sind die Vorträge zu holistischen Safety-Ansätzen. Dieses Thema wird immer wichtiger für die Entwicklung zunehmend komplexer und vernetzter Systeme.

Simon Fürst
Bild

Simon Fürst, Cooperation Management Automated Driving von der BMW Group, München ist gemeinsam mit dem Institutsleiter des Fraunhofer IKS, Prof. Dr.-Ing. habil. Mario Trapp Tagungsleiter der Safetronic.

Frage

H. T. Hengl:

Was sind Ihre persönlichen Highlights?

Antwort

Simon Fürst:

Da ist ganz klar die Keynote von Thomas Wiltschko von Mercedes-Benz zum Drive Pilot zu nennen, dem weltweit ersten, echten Level-3-System, das wir hoffentlich ab diesem Jahr bei Kunden auf der Straße sehen werden. Die Einführung dieses Systems stellt einen echten Game-Change dar.

Key Visual mit Logo der Safetronic 2022

Erste Programmversion 2022 online und Anmeldung gestartet

Safetronic, die internationale Fachtagung zu ganzheitlicher Sicherheit für Straßenfahrzeuge in Stuttgart, bietet Ihnen neben Erfahrungsberichten und innovativen Lösungsansätzen führender OEMs sowie der Zulieferindustrie intensive Austauschmöglichkeiten. Erhalten Sie Ihr Praxis-Update zu Trends & Entwicklungen!

Wir freuen uns, Ihnen eine erste Version unseres Programms zu präsentieren und unter anderem die folgenden Unternehmen und Institutionen als diesjährige Redner anzukündigen: ARM, Bosch, BMW, Brose, CARIAD, Infineon, Mercedes-Benz, Renault, Stellantis, Valeo.

Zur Anmeldung Pfeil nach rechts
Frage

H. T. Hengl:

Wo sehen Sie spannende Diskussionen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer?

Antwort

Simon Fürst:

Da ist natürlich als erstes der hohe persönliche Diskussions- und Austauschbedarf nach über zwei Jahren Covid-19-Zwangspause zu nennen. Persönliche Gespräche unter Expertinnen und Experten wie wir sie auf der Safetronic finden, sind durch kein virtuelles Meeting zu ersetzen. Sie sind bereichernd, führen zu neuen Ideen und Netzwerken. Der Kern der Diskussionen wird sich dabei sicherlich, um das automatisierte Fahren drehen und die nächsten Schritte hin zum vernetzten Fahren. In diesen Diskussionen spiegelt sich immer unser Fokusthema der holistischen Safety-Ansätze wider.

Nächster Artikel

Safetronic 2022
Call for Papers startet

Hans thomas hengl
Hans-Thomas Hengl
Safety Engineering / Fraunhofer IKS
Safety Engineering